Buschbohne Ferrari

Phaseolus vulgaris L. var. Nanus
Art.Nr.: 291116

Info: Die Hülsen sind besonders fein und von glänzender, grüner Farbe. Sie werden nur 11 - 13 cm lang und mit einem Durchmesser von 7 - 8 mm von besonderer Spitzenqualität, die von Großabnehmern zum Tiefgefrieren und für Gourmetrestaurants gefordert werden. Die Hülsen sind besonders rund, zart, schmackhaft und ohne Fäden. Der Hülsenansatz ist im oberen Drittel konzentriert. Die Pflanzen sind standfest und vital. Durch die Resistenz gegen Bohnenmosaikvirus, Brennecken und Fettecken werden hohe und sichere Erträge erzielt.

Pflege: Die Aussaat erfolgt in Reihen von 40 – 50 cm, alle 6 – 8 cm, 1 Korn oder in Horstsaat (alle 40 cm jeweils 5 – 7 Korn). Aussaattiefe ca. 2 – 3 cm (Dunkelkeimer). Bohnen benötigen einen humosen, durchlässigen Gartenboden und windgeschützte, sonnige Lage. Die Samen niemals vollständig austrocknen lassen, stetig feucht halten.

Verwendung: Jung geerntet braucht „Ferrari“ nicht gestückelt werden und eignet sich als Gemüsebeilage, aber auch für Suppen und Salate.

Gärtnertipp: Mit etwas „Biss“ gekocht sind die feinen Bohnen vorzüglich. Bohnenkraut oder ein leichter Hauch von Knoblauch bringen das Aroma noch besser zu Geltung. Nur gekocht verzehren.

Freiland: Mitte Mai - Mitte Juli.

8 - 15 Tage

bei 15 - 25 °C.

Sonnig.

Von Juli bis Oktober.